Entwicklung ganzheitlicher Kommunikationsstrategien


Analyse → Planung → Umsetzung: Entwicklung klassischer und moderner Strategien

 

Unabhängig davon, um welche Organisationen - ob kommunale Verwaltungen, Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Initiativen oder Vereine es sich handelt - die Kernfrage lautet: Wie erfahren mögliche Interessenten, dass es Ihre Ideen, Engagement, Projekte, Angebote oder Organisation gibt?

 

Marketing im Allgemeinen

Philip Kotler, renommiertester Experte weltweit im Bereich Marketing, schreibt im Vorwort zu seinem 2002 erschienenem Buch Marketing der Zukunft: Mit Sense and Response zu mehr Wachstum und Gewinn: "Das Hauptproblem in der heutigen Wirtschaft besteht darin, dass die meisten Branchen weltweit unter Überkapazitäten leiden. Nicht Produkte sind knapp, sondern Kunden."

Herausforderungen für Organisationen, Vereine und Initiativen

Gleiches gilt wohl für zivilgesellschaftliche Organisationen, wie Sportvereine, Jugendclubs, Musik- und Kulturgruppen bis hin zu Willkommensinitiativen, deren Fortbestehen oder weitere Entwicklung von zahlreichen engagierten Mitmachern, Besuchern und Multiplikatoren abhängt. Von der Visitenkarte über Rollups, Flyer, moderne responsive Websites, Videoproduktionen, Newsletter, Display-Werbung bis hin zu Facebook, XING, YouTube, Twitter und Co., stehen den Akteuren zahlreiche Kommunikations- und Interaktionsmöglichkeiten zur Auswahl, die es je nach Ausrichtung der Organisation, professionell zu bedienen gilt.

 

Heute werden Menschen mit 3.000 bis 7.000 Werbebotschaften täglich konfrontiert. Jedes Werbeinstrument hat dabei nur Bruchteile von Sekunden Zeit, um beim geneigten Betrachter tieferes Interesse zu erwecken, z. B.:

  • Anzeigen in Magazinen 1,7 Sekunden
  • Anzeigen auf Plakaten 1,5 Sekunden
  • Anschreiben in Werbebriefen 2,0 Sekunden
  • Werbebanner auf Websites 0,5 Sekunden
  • Websites 18 Sekunden

Deutsche Post, Werbung mit Köpfchen, 2010

Voraussetzung für erfolgreiches Agieren von Organisationen setzt zunächst eine detaillierte Selbstreflexion und die Bestimmung eigener Alleinstellungsmerkmale voraus. Mittels Umfeldanalysen werden positive Merkmale der Unterscheidung gegenüber vorhandenen Protagonisten ermittelt.  

 

Die ermittelten Alleinstellungsmerkmale werden anschließend als informativ-hochwertige Botschaften formuliert, welche kontinuierlich über ausgesuchte - zur jeweiligen Organisation und ihren Zielgruppen passenden Kommunikationskanäle, veröffentlicht werden.